Förderer von Niederwinklings Industrie und Gewerbe auf Abschiedstour

16. Juli 2018 : Wolfgang Maier verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand
DSC_0488.JPG

Vor kurzem schaute im Niederwinklinger Bürgerhaus Wolfgang Maier von der Regierung von Niederbayern vorbei und verabschiedete sich von der Gemeinde Niederwinkling sowie den ansässigen Unternehmen.

Bürgermeister Waas empfing den Sachgebietsleiter für Wirtschaft und Beschäftigung von der Regierung von Niederbayern im Bürgerhaus und wünschte ihm für die anstehenden Aufgaben im „Unruhe“-Stand alles Gute und viel Gesundheit. Allerdings schmerzt es auch, so Bürgermeister Waas, dass der jahrzehntelange Unterstützer und Förderer von Niederwinkling Wirtschaftsentwicklung nun nicht mehr zur Verfügung steht. Wolfgang Maier war ein außerordentlich kompetenter und erfahrener Ansprechpartner, wenn es um die Ansiedlung und Weiterentwicklung von Unternehmen ging. Sowohl bei allen Fragen der Finanzierung und Förderung als auch als Vermittler in komplexen Verfahren stand er mit Fach- und Sachverstand zur Verfügung. Aber auch der stetige und parallel zur Industrie- und Gewerbeentwicklung notwendige Ausbau der Infrastruktur wurde zielgerichtet gefördert.  Rückblickend auf die letzten Jahrzehnte stellt sich eines klar heraus so Bürgermeister Waas: Wolfgang Maier war eine wichtige Stütze beim Aufbau und der Entwicklung der Industrie- und Gewerbegebiete in Niederwinkling.

Bürgermeister Waas bedankte sich bei Herrn Wolfgang Maier für die geleistete und wertvolle Arbeit für die Gemeinde Niederwinkling und überreichte ihm als Andenken die Bewerbungsbroschüre, die zum Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ erstellt wurde und auch den für ihn den passenden Titel „Vor-, Um-, Nach- und Querdenker“ trägt. Auch Wolfgang Maier hat mit seiner langjährigen Arbeit zum Gold im Landesentscheid „Unser Dorf hat Zukunft“ beigetragen.