Januar 2018

26. Januar 2018 : Bau neuer Kinderkrippe geplant - Caritas-Tagespflege und ambulant betreute Wohngemeinschaft gehen in Betrieb

Niederwinkling:  (ek) Bei der sehr umfangreichen Gemeinderatssitzung am Dienstagabend,  wurden wichtige Beschlüsse für die künftige Entwicklung der Gemeinde Niederwinkling gefasst. Um der Zukunftsentwicklung der Kindertagesstätte „Storchennest“ gerecht zu werden, wird der Bau einer neuen Kinderkrippe geplant. Im Frühjahr wird im Dorf- und Begegnungszentrum die Tagespflege und die ambulant betreute Senioren-Wohngemeinschaft durch den Caritasverband Straubing-Bogen in Betrieb genommen.

Bürgermeister Ludwig Waas gab bekannt, dass die Geschwindigkeitsbeschränkung im Ortseingang aus Richtung Bogen auf 70 km/h festgelegt wurde; eine entsprechende Beschilderung wird angebracht. Der Fußgängerüberweg in der Dorfmitte wird mit einer Druckampel ausgestattet. In Niederwinkling herrscht eine rege Bautätigkeit; neun eingereichten Baugesuchen wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Die Ausschreibung der Schulsportanlagen ist erfolgt; mit einer Fertigstellung bis Mitte des Jahres wird gerechnet. Die Einweihung findet zusammen mit der Einweihung des Trainingsplatzes des FC Niederwinkling im Rahmen eines dreitägigen Sportfestes statt. Als Sieger beim niederbayerischen Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ nimmt die Gemeinde Niederwinkling am Landesentscheid teil, die Bewertungskommission kommt am 12. Juni nach Niederwinkling; entsprechende Vorbereitungen werden getroffen. Betreffend der Verwirklichung des Geh- und Radweges von Niederwinkling nach Hochstetten stehen die Grundstücksverhandlungen an. Maximilian Stiglmeier wurde als Feuerwehrkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Waltendorf und Andreas Hofbauer als stellvertretender Feuerwehrkommandant vom Gemeinderat bestätigt.

Mit dem Caritasverband Straubing-Bogen wurde ein Mietvertrag betreffend der Tageseinrichtung vorbereitet. Zur Seniorenbetreuung in Niederwinkling findet am Montag, den 19. Februar um 18.00 Uhr, im Mehrzwecksaal des Begegnungszentrums eine Informationsveranstaltung des Caritasverbandes Straubing-Bogen und der Gemeinde Niederwinkling statt, bei der die Angebote für pflegebedürftige Menschen und „Wohnen im Alter“ dargelegt werden. In der Caritas-Tagespflege können bis zu 18 ältere und pflegebedürftige Menschen aufgenommen und den halben oder den ganzen Tag betreut werden. Fachkräfte stellen eine verlässliche Betreuung an jedem Wochentag, von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr sicher. Mit einem eingesetzten Kleinbus können auch diejenigen das Angebot in Anspruch nehmen, die keine Fahrgelegenheit haben. Der Gesetzgeber fördert über die Pflegeversicherung diese Form der Seniorenbetreuung erheblich. Bei der ambulant betreuten Senioren-Wohngemeinschaft werden kleine Wohneinheiten an pflegebedürftige Senioren vermietet. Die Angehörigen der pflegebedürftigen Bewohner schließen sich zusammen und kümmern sich um die Belange der Wohngemeinschaft. Die Anwesenheit der Betreuungskräfte „rund um die Uhr“ stellt sicher, dass auch höhere Pflegegrade eine angemessene und sichere Betreuung erfahren. 10 Wohneinheiten, davon zwei als Doppelzimmer, bieten bis zu 12 Bewohnern Platz. In großzügig gestalteten Gemeinschaftsräumen kann gekocht, gebastelt, unterhalten und gelebt werden. Die Rückzugsmöglichkeit in die „eigenen vier Wände“ ist jederzeit möglich. Im Alter und bei Pflegebedürftigkeit in der gewohnten Umgebung zu bleiben ist der Wunsch vieler Senioren, der mit diesem Angebot Wirklichkeit werden kann.

Die Erneuerung der Wasserversorgung in Welchenberg wird in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Im Zuge der Verlegung der Starkstromleitung durch die E.ON werden die Wasser-leitungen im ersten Bauabschnitt gemeinsam in einem Graben verlegt (bis Anwesen Leipold). Für den zweiten Bauabschnitt (Mauritiusstraße) ist eine eigene Ausschreibung der Gemeinde erforderlich. Alle alten Leitungen werden erneuert, dadurch werden optimale Druckverhältnisse gewährleistet. Die Maßnahmen im Zuge der Sanierung der Kläranlage hatten optimale Auswirkungen auf die Schmutzwasserfracht. Dies führte zu einer Rückerstattung der gezahlten Abwasserabgabe in Höhe von 55.000 Euro. Im Regenrückhaltebecken in Welchenberg wird eine Abschlagsiebung eingebaut und die elektronischen Schaltanlagen erneuert (Kosten rund 63.000 Euro). 

Haupttagesordnungspunkt war das künftige Kindergarten- und Kinderkrippenkonzept. Hierzu war Gerlinde Gietl vom Amt für Kinder, Jugend und Familie des Landratsamtes Straubing-Bogen anwesend und gab eine Stellungnahme zur derzeitigen Belegungssituation in derKindertagesstätte Storchennest ab. Aktuell sind 88 Kindergartenplätze in der Einrichtung belegt, 9 weitere Kinder werden demnächst aufgenommen. Derzeit ist der Kindergarten voll ausgelastet und auch der Krippenbereich voll belegt. Um der Zukunftsentwicklung in der Kinderbetreuung und der Problematik der ständig steigenden Belegungszeiten gerecht zu werden, wurde eine Bedarfsanalyse erstellt, die ergab, dass der Bau einer neuen Kinderkrippe unumgänglich ist, da am bisherigen Standort keine Platzmöglichkeiten mehr vorhanden sind. Die Räume der bisherigen Krippengruppe werden danach zu Kindergartenplätzen umgebaut, um so die Unterbringung von Kindergartenkindern zu sichern. Für die neue Krippeneinrichtung wären vier Gruppen mit jeweils 12 Kindern sinnvoll, um langfristig die Aufnahme von Kindern mit Rechtsanspruch gewährleisten zu können. Nach eingehender Beratung wurde Bürgermeister Ludwig Waas vom Gemeinderat ermächtigt ein passendes Grundstück für das Bauvorhaben zu finden (mehrere Vorschläge wurden von Seiten des Gemeinderates eingebracht) und die erforderlichen Schritte einzuleiten, um Fördergelder bei der Regierung zu beantragen.

Bürgermeister Waas informierte desweiteren über das laufende Wasserrechtsverfahren der Kieswerk Loham GmbH. Es erfolgt ein Trockenabbau mit Spundung und eine Wiederauf-füllung. Der Gemeinderat war der einstimmigen Meinung, dass die Gemeinde Niederwinkling als Anlieger beim Wasserrechtsverfahren beteiligt werden soll, da sich nach dem Hochwasserereignis 2013 eine völlig neue Situation bei den Grundwasserständen aufzeigte. Eine Drainageleitung war deswegen vom Schöpfwerk Waltendorf bis zum Schöpfwerk Mariaposching nötig. Außerdem mussten die Pumpleistungen beider Schöpfwerke massiv erhöht werden, um die Anforderungen abzudecken. Die Belange der Gemeinde Niederwinkling bezüglich der Grundwassererhöhung, Pumpleistung und des Rückstaues bedürfen nach Ansicht des Gemeinderates einer gesonderten Betrachtung.

Für die zu beschaffenden Feuerwehrfahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr Niederwinkling und die Freiwillige Feuerwehr Waltendorf wurde die Firma Diem mit der Ausschreibung beauftragt. Die notwendige Jahresbeschaffung für die vier gemeindlichen Feuerwehren in Höhe von rund 20.000 Euro wurden vom Gemeinderat abgesegnet. Im Rahmen der Jugend- förderung wird den Ministranten für die Ministranten-Wallfahrt nach Rom ein gemeindlicher Zuschuss gewährt. Zwei Gastschulanträgen stimmte der Gemeinderat zu und verschiedene notarielle Verträge wurden abgewickelt. Im Baugebiet Moosbügel IV errichtet die Gemeinde Niederwinkling zwei weitere Gebäude im Rahmen des Sozialen Wohnungsbaues und auf Wunsch der ortsansässigen Firmen ein Gebäude im Mietwohnungsbau; hierbei sind sechs bis sieben Wohnungen vorgesehen.