Gemäß § 14a Bundeswasserstraßengesetz (WaStrG) i. V. m. § 73 Abs. 6 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) sind die rechzeitig gegen einen Plan erhobenen Einwendungen, die rechtzeitig abgegebenen Stellungnahmen von anerkannten Vereinigungen, sowie die Stellungsnahmen von Behörden zu erörtern, mit dem Vorhabensträger, den Behörden, den Betroffenen sowie diejenigen, die Einwendungen erhoben oder Stellungnahmen abgegeben haben.


Bekanntmachung über die Erörterungstermine April u. Mai 2016