Eichenprozessionsspinner wurde erfolgreich bekämpft



Auch in diesem Jahr wieder: Warnung vor den Gefahren des Eichenprozessionsspinners in der Gemeinde Niederwinkling an der Bernrieder Straße vor der Firma Intercontec - kurzfristige Gehwegsperrung war nötig

Niederwinkling, 17.06.2014
Der Gehweg an der "Bernrieder Straße" - Kr SR 33 - zwischen den Firmen Lohoff und Intercontec musste heute kurzfristig gesperrt werden, da Bäume in diesem Bereich mit dem Eichenprozessionsspinner (EPS) befallen sind.  Da eine Gesundheitsgefährdung besteht, bittet die Gemeinde dringend, den gesperrten Bereich nicht zu betreten und insbesondere Kinder, Jugendliche und Senioren auf die Gefahr hinzuweisen.  Die Larven des EPS bilden Brennhaare aus, die auch nach der Häutung noch jahrelang schwere allergischen Reaktionen auslösen können. Für Menschen sind Raupen und Falter des Eichenprozessionsspinners, ebenso wie ihre Gespinste und Häutungsreste gefährlich. Durch die Brennhaare des EPS können juckende Rötungen und Ausschläge verursacht und Atemwege gereizt werden.
Die Gemeindeverwaltung hat sofort nach der Meldung das Notwendige veranlasst. Die Firma Rentokil, die bereits im letzten Jahr erfolgreich die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners durchgeführt hat, wird die notwendigen Maßnahmen umgehend durchführen.

UM BEACHTUNG DES WARNHINWEISES WIRD GEBETEN!
 


Niederwinkling, 16.07.2013
Da für den Menschen die Raupen und Falter des Eichenprozessionsspinners, ebenso wie ihre Gespinste und Häutungsreste, nicht ungefährlich sind, hat die Gemeinde Niederwinkling sofort nach Bekanntwerden über das Vorkommen des Eichenprozessionsspinners im Gehwegbereich der Bernrieder Straße eine Fachfirma mit der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinner beauftragt. Durch die Brennhaare des EPS können juckende Rötungen und Ausschläge verursacht und Atemwege gereizt werden. Am Freitag Nachmittag - 05.07.2013 - wurden die  Nester, in denen sich die Raupen verpuppt haben, abgesaugt. Die mechanische Bekämpfung verlief erfolgreich, so dass die Sperrung des Gehweges wieder aufgehoben werden konnte. Die Bevölkerung wird trotzdem gebeten, achtsam zu sein und etwaige Vorkommen sofort der Gemeindeverwaltung zu melden. - Vielen Dank!



 

Warnung vor den Gefahren des Eichenprozessionsspinners in der Gemeinde Niederwinkling

 

Niederwinkling, 04.07.2013
Der Gehweg an der "Bernrieder Straße" - Kr SR 33 - zwischen den Firmen Lohoff und Intercontec ist ab sofort gesperrt, da der Befall mit dem Eichenprozessionsspinner (EPS) festgestellt worden ist. Da eine Gesundheitsgefährdung besteht, bittet die Gemeinde dringend, den gesperrten Bereich nicht zu betreten. Die Larven des EPS bilden Brennhaare aus, die auch nach der Häutung noch jahrelang schwere allergischen Reaktionen auslösen können.

Eichenprozessionsspinner